Meine Behandlung

Therapeutische Verfahren

Bei Diagnostik und Therapie denke ich nicht in Schubladen. Nicht das Symptom muss behandelt werden, sondern die ihm zugrunde liegende Störung. Es gibt keine starren Behandlungskonzepte, weil jeder Mensch einzigartig ist und deshalb ein individuell auf seine Bedürfnisse abgestimmtes ärztliches Handeln benötigt.

Zunächst gilt es, übergeordnete Störquellen aufzusuchen und zu therapieren. Hierbei bediene ich mich den Behandlungstechniken der Applied Kinesiology, um die in der Hierarchie ganz oben stehenden Störfaktoren im Körper abzuarbeiten. Neurologisch wichtige Reflexpunktsysteme und Akupunkturpunkte, z. T. mit Akupressur oder Feinnadelung behandelt,  bieten hierbei einen sehr wirkungsvollen Zugang zum Körper.

Danach folgen osteopathische Techniken, um Spannungen im Nervensystem und myofascialen Strukturen zu lösen und gestörte Gelenk- und Wirbelbewegungen wieder zu normalisieren.

Oft schließt die Therapiesitzung mit der Empfehlung zur Einnahme von zuvor ausgetesteten Mineralstoffen oder Vitaminen ab. Sehr häufig bestehen im Zusammenhang mit Ihren Problemen auch Stoffwechselstörungen, Schwermetallbelastungen und hormonelle Dysbalancen, die von mir mit bio-logischen und bio-identischen Mitteln behandelt werden. In chronischen Fällen nutze ich gerne zusätzlich eine differenzierte Labordiagnostik in Zusammenarbeit mit überregionalen Laboren.

Therapeutische Verfahren

Die Osteopathie teilt sich auf in die Bereiche Wirbelsäule/ Gelenke, Bauch sowie Schädel. Auf diesen Ebenen wird nach Funktionsstörungen gesucht, welche mit verschiedenen immer sanften Griffen gelöst werden. Ausführlicher auf www.daao.info!

Eine phantastische Methode, welche die Techniken der Osteopathie integriert hat. Mit der manuellen Testung von Muskeln erhalten wir ein Feedback vom Körper, wo sich die primäre Läsion befindet und was in welcher Reihenfolge zu tun ist. Ganz wichtig: DieUrsache ihrer Beschwerden wird im bestem Sinne ganzheitlich ergründet und die im Moment beste Therapie hierüber erarbeitet sowie natürlich in gleicher Sitzung auch durchgeführt. Viele Informationen hierzu bei der Deutschen Ärztegesellschaft für Applied Kinesiology (www.daegak.de).

Fast immer treten osteopathische Befunde immer wieder rezidivierend auf, weil im Körper alte Verletzungsmuster neurologisch abgespeichert sind, welche quasi einen fortdauernden „Softwarefehler“ im Nervensystem produzieren. Hierdurch kann es zu allen funktionellen Beschwerden in den hier dargestellten Bereichen (strukturell, biochemisch, emotional) kommen. Die Therapie dieser manchmal schon vor Jahrzehnten eingespeicherten Fehlmuster (Beispiel Blinddarmoperation im 13. Lebensjahr oder Kaiserschnitt zur Geburt bei Rückenschmerzen erst mit 40 Jahren) besteht in einer definierten Behandlungssequenz des auf Körperebene abgespeicherten Fehlmusters mit sanfter Aktivierung von Reflex- und Akupunkturpunkten sowie neurologischen und osteopathischen Techniken.

… wird inzwischen sogar schulmedizinisch anerkannt. Vor 3000 Jahren von den Chinesen im Rahmen ihrer traditionellen Medizin entwickelt, stellen die Akupunkturpunkte einen hervorragenden Zugang zum menschlichen Körper dar, um funktionelle Probleme zu lösen. Besonders die Kombination mit der Osteopathie und der Injury Recall Technique ist höchst effektiv.

Dass heutzutage bei Muskelkrämpfen oft Magnesium fehlt, weiß inzwischen fast jeder. Aber eigentlich immer bestehen gerade bei chronischen Schmerzen erhebliche Defizite im Bereich von weiteren Spurenelementen, Vitaminen, Aminosäuren und anderen Nährstoffe, obwohl die Ernährung eigentlich ausgewogen ist. Ich teste Ihre Defizite aus, behandele je nach Befunden und gebe Ihnen eine Empfehlung zur Einnahme von bio- logischen Nahrungsergänzungsmitteln genau auf Ihren Körper abgestimmt.

Die  Blütenessenzen von Edward Bach repräsentieren emotionale Problemzustände und Glaubenssätze, die einem das Leben ganz schön schwer machen können, weil man sie einfach nicht los wird. Nach Austestung mittels Applied Kinesiology  bestimme ich die für Sie persönlich geeigneten Blütenessenzen. Chronische Angstzustände können sich in Verbindung mit den Techniken der Applied Kinesiology bessern.

Der Darm ist unser größtes und wichtigstes Immunorgan. Schon der österreichische Arzt F.X.Mayr sagte „Der Tod sitzt im Darm“. Neben Störungen des 10. Hirnnervens, welcher die Darmmotorik steuert, bestehen nicht selten Fehlbesiedlungen mit Hefepilzen sowie Belastungen durch Viren oder Parasiten. Mein umfassendes Konzept zur Darmsanierung besteht aus den Elementen Osteopathie, Behandlung der Viren/ Parasiten (geht manchmal nicht ohne chemische Stoffe), Ernährungsempfehlungen und Aufbaupräparaten.

Die klassische und effektivste Therapie besteht aus der Anwendung von Chelatbildnern, welche die Schwermetalle im Körper binden und über Darm oder Niere ausscheiden. Damit dies auch möglichst gut verträglich ist, erfolgt die Chelattherapie stets kontrolliert durch die Applied Kinesiology. In einigen Fällen genügt auch erst mal der Einsatz von Chlorellaalgen. Oft ist zusätzlich die Gabe von Mikronährstoffen sehr hilfreich.

Unsere „moderne“ Ernährung führt dazu, dass unser Körper über Jahrzehnte saure Stoffwechselprodukte mit Calzium aus dem Knochen (dadurch Osteoporose) und Magnesium aus dem Knorpel (Arthrose !) abpuffern muss, um zu überleben. Die Folgen sind ab dem mittleren Lebensalter dann oft chronische Schmerzen an Wirbelsäule (Lumbalgie), Gelenken und Muskeln (Fibromyalgie). Ich gebe Ihnen nach Diagnosestellung Hinweise zur Ernährungsumstellung. Als direkte Hilfe haben sich Infusionen mit Procain und Natriumbicarbonat (Basen) bewährt, um die Übersäuerung im Körper zunächst erst mal etwa runter zu fahren.

Hervorrragend geeignet, um Lernstörungen zu behandeln mit Techniken aus der Osteopathie, Applied Kinesiology, Chiropraktik, Mikronähstoffmedizin und NLP (Neurolinguistische Programmierung). Die Sunflower- Therapie wurde von englischen Ärzten und Osteopathen ganzheitlich entwickelt.

Funktioniert auf biophysikalischer Ebene und nutzt das elektromagnetische Feld des Körpers, um dort abgelagerte Informationen zu verbessern und zu therapieren. Ausführliche Infos unter  www.regumed.de.

Bei Schmerzen im orthopädischen Bereich besteht eigentlich immer eine erhöhte Spannung im Körper, welche sich in den Faszien manifestiert. Die Faszien sind jene bindegewebige Strukturen, welche alle Muskeln umhüllen sowie den Raum zwischen Haut und Muskulatur ausfüllen. Schmerzhafte Fascien äußern sich unterschiedlich: Ziehende Schmerzen, welche im Verlauf direkt mit dem Finger gezeigt werden können, oder auch punktuelle Beschwerden, oder allgemeine Probleme bei Bewegung sowie in Ruhe, welche gar nicht richtig lokalisiert werden können. Faszienspannung kann sich an allen Körperstellen finden; bevorzugte Regionen sind die gesamte Wirbelsäule, Arme und Beine, Hüften und der Kopf.

Die Therapie nach dem Fasziendistorsionsmodell nach Typaldos (FDM) erfolgt manuell: Schmerzhafte Faszienstränge werden mit dem Finger hart ausgestrichen oder auch zum Teil nur gehalten, so dass sich Verklebungen und Knoten gut lösen können. Diese Behandlung ist zwar unangenehm; der Erfolg stellt sich aber mit einem unmittelbaren Rückgang der lokalen Schmerzen ein

Applied Kinesiology

Applied Kinesiology

Mit den Methoden der Applied Kinesiology wird die für Sie individuell notwendige Therapie erarbeitet, um das Gleichgewicht von Bewegungsapparat, Stoffwechsel und Psyche wiederherzustellen.

Sie möchten bei uns einen Termin vereinbaren?

Hier erfahren Sie mehr oder rufen Sie an: 0541 4041991